Hohe Mark RadRoute: Aufsatteln und dem grünen Fahrrad folgen

Wer gern radelt, der kann sich auf der Hohe Mark RadRoute den Wind um die Nase wehen lassen. 282 Radwege-Kilometer lang ist die Strecke und bietet Erholung, Ausgleich und Naturerleben für alle. Wer träumt nicht davon, die Welt im eigenen Tempo zu entdecken: Hier geht es. Wie in kaum einer anderen Region des Landes wechseln sich dicht bewachsene Waldgebiete mit Grünland, blühenden Heiden und Moorgebieten ab. Hier kann man Abenteuer erleben, romantische Natur genießen und sich auf eine wunderbare Tier- und Pflanzenwelt einlassen, die besondere Begegnungen bereithält. Vielleicht sind ja die Moorfrösche blau, ein Luchs auf der Durchreise, die Wasserbüffel faul oder die wilden Pferde stehen in der Landschaft.

Bestens ausgeschilderte Wege führen durch jede der 10 Etappen, Tagestouren oder durch die schön ausgearbeiteten Mehrtagestouren.

Postkartenidyll, entspannendes Grün und wilde Begleiter: die Hohe Mark RadRoute zieht alle Register – vorab schon unter www.hohemarkradroute.de

Text: Tanja Knipping